Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB


1. Verkauf und Ankauf von Waren

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Grundlage aller geschäftlichen Tätigkeiten zwischen dem Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter,Kunst,Antiquitäten & Kurioses einerseits und Käufern/Käuferinnen oder Lieferanten/Lieferantinnen von Waren aller Art sowie Auftragsgebern/Auftragsgeberinnen von Dienstleistungen an das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses andererseits.

1.1. Kauf von Waren aller Art im Verkaufsladen

Das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses verkauft Waren vorwiegend aus dem Gebrauchtwaren – und Antiquitätenbereich.Der Käufer hat die Möglichkeit, die Ware vorgehend an ihrem Standort zu begutachten.
Nach Abschluss einer Kaufsvereinbarung ist eine Rücknahme der Verkaufsware und Rückerstattung des Kaufpreises ausgeschlossen.Eine Ausnahme zu dieser Regelung ist nur möglich, sofern der Käufer/die Käuferin einen versteckten Mangel innert 8 Tagen nach dem Kauf geltend machen kann. Als versteckter Mangel gilt ein Mangel, der durch blosse Besichtigung nicht festgestellt werden kann.

Eine Kaufsvereinbarung kommt zustande, sobald der Käufer/die Käuferin eine Bestellung oder eine Rechnung für noch zu liefernde oder bereits gelieferte Ware unterschreibt.Eine Kaufsvereinbarung kommt ebenfalls zustande, sobald der Käufer/die Käuferin die Ware bezahlt hat.
Sofern nicht anders vereinbart, sind im Kaufpreis die Lieferkosten nicht enthalten.

1.2. Kauf im Onlineshop

Ein Online Kauf kommt zustande, sobald der Käufer/die Käuferin die Bestellung per e-mail an übermittelt hat, unter Vorbehalt, dass die Ware noch vorrätig ist.
Bei Online Kauf über Verkaufsplattformen wie ricardo.ch oder ebay.ch oder ähnlichen Plattformen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Plattform.

1.3. Ankauf von Waren

Der Ankauf von Waren durch das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses erfolgt grundsätzlich auf zwei Arten:

1.3.1 Direktankauf
Nach Festlegung des Kaufpreises wird die Ware direkt bezahlt und an Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses übergeben oder es wird ein Kaufvertrag abgeschlossen unter Festlegung der Zahlungs –und Übernahmekonditionen.Nach Bezahlung oder nach Abschluss eines Kaufsvertrages geht die Ware in Eigentum von Toni Summermatter über.
Wer Waren an das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses verkauft, erklärt damit gleichzeitig, dass er/sie Eigentümer der Ware ist oder das Verfügungsrecht über die Ware hat.

1.3.2 Ankauf auf Kommissionsbasis
Nach Festlegung des Kaufpreises mit dem Einlieferer/mit der Einlieferin werden Preise und Konditionen in einem Vertrag festgelegt und das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses übernimmt die Ware. Der Einlieferer/die Einlieferin bleibt Eigentümer/Eigentümerin der Ware. Das Versicherungsrisiko bleibt beim Einlieferer/der Einlieferin.
Die Bezahlung der Ware erfolgt erst, wenn ein Verkauf an Dritte realisiert werden kann. Sofern ein Verkauf an Dritte nicht realisiert werden kann, ist der Einlieferer/die Einlieferin zur Rücknahme der Ware verpflichtet.Eventuelle Kosten für Transport und Rücktransport gehen zu Lasten des Einzelhandelsunternehmens Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses.


2. Dienstleistungen

Bei den Dienstleistungen handelt der Kunde/die Kundin als Auftraggeber/Auftraggeberin, das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses handelt als Auftragnehmer.

2.1. Internetverkauf im Auftrag des Kunden/der Kundin Variante A
(Kostenlose Variante)

Bei dieser Variante einigen sich Auftraggeber/Auftraggeberin und Auftragnehmer auf einen Mindestverkaufspreis, zu dem ein Objekt zum Verkauf angeboten wird.Der Auftragnehmer erstellt die nötigen Fotos, formuliert das Verkaufsangebot und übernimmt bei einem erfolgreichen Verkauf das Inkasso und den Versand der Ware.
Das Objekt wird  vom Auftragnehmer bei www.ricardo.ch oder einer ähnlichen Auktionsplattform zum vereinbarten Mindestverkaufspreis zuzüglich einem Aufschlag, der vom Auftragnehmer festgelegt wird, zur Versteigerung angeboten.

Falls das Objekt bei der Auktion verkauft werden kann, erhält der Auftraggeber/die Auftraggeberin nach Abschluss des Verkaufsvorgangs den vereinbarten Mindestpreis per saldo aller Ansprüche ausbezahlt. Der Aufschlag sowie ein eventuell höherer Ertrag gehen zugunsten des Auftragnehmers.Die Kosten für das Erstellen des Angebots, für das Erstellen der Fotos sowie alle Gebühren und Abgaben, welche an die Auktionsplattform zu zahlen sind gehen zulasten des Auftragnehmers.
Ein Verkaufsvorgang ist dann abgeschlossen, wenn die verkaufte Ware vom Käufer bezahlt und ohne Beanstandung akzeptiert wurde. Falls ein Käufer Gründe geltend machen kann, die ihn zu einer Rückweisung der Ware berechtigen, wird der Verkauf rückgängig gemacht.Die dadurch entstandenen Lieferkosten (Porto/Rückporto) gehen in einem solchen Fall zulasten des Auftragnehmers.
Falls ein Objekt nicht verkauft werden kann, entstehen dem Auftraggeber/der Auftraggeberin keine Kosten für dieses Objekt. Die angefallenen Einstellgebühren, welche dafür an die Auktionsplattform zu zahlen sind, gehen in diesem Fall zulasten des Auftragnehmers.

2.1.1 Rechte und Pflichten des Auftraggebers/der Auftraggeberin bei der Variante A
Der Auftraggeber/die Auftraggeberin bleibt bis zu einem Verkauf Eigentümer/Eigentümerin der Ware. Er/sie ist aber verpflichtet, während mindestens 40 Tagen die Ware zuhanden des Auftragnehmers für den Verkauf oder für eine Besichtigung durch Interessenten zur Verfügung zu halten.Ein Rückzug des Auftrags vor Ablauf dieser Frist ist nur mit Einverständnis des Auftragnehmers möglich.In einem solchen Fall kann der Auftragnehmer pro Objekt eine Aufwandsentschädigung von Fr. 25.- dem Auftraggeber/der Auftraggeberin in Rechnung  stellen.

2.1.2 Rechte und Pflichten des Auftragnehmers bei der Variante A
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, das Verkaufsobjekt während 40 Tagen mindestens einmal auf einer Auktionsplattform zum Verkauf anzubieten. Er hat das Recht, die Ware mit einem Interessenten zu besichtigen oder die Ware einem Interessenten für die Besichtigung zuzuführen.
Falls der Auftraggeber/die Auftraggeberin Waren im voraus an den Auftragnehmer zwecks Erstellung des Angebots ausgehändigt hat, ist der Auftragnehmer verpflichtet, nicht verkaufte Ware an den Auftraggeber/die Auftraggeberin zurückzugeben.

2.1.3 Verkauf von Immobilien und Fahrzeugen
Die Variante A ist nicht anwendbar für den Verkauf von Immobilien und Fahrzeugen.

2.2 Internetverkauf im Auftrag des Kunden/der Kundin Variante B
(Kostenpflichtige Variante)

Bei dieser Variante einigen sich Auftraggeber/Auftraggeberin und Auftragnehmer auf einen Mindestpreis, zu dem ein Objekt zum Verkauf angeboten wird.Der Auftragnehmer erstellt die nötigen Fotos, formuliert das Verkaufsangebot und übernimmt bei einem erfolgreichen Verkauf das Inkasso und den Versand der Ware.
Das Objekt wird vom Auftragnehmer  bei www.ricardo.ch oder einer ähnlichen Auktionsplattform zum vereinbarten Mindestverkaufspreis zur Versteigerung angeboten.

Falls das Objekt bei der Auktion verkauft werden kann, erhält der Auftraggeber/die Auftraggeberin in der Regel nach Abschluss des Verkaufsvorgangs zwei Drittel des erzielten Erlöses per saldo aller Ansprüche, der Auftragnehmer erhält einen Drittel des erzielten Erlöses.Gegebenenfalls kann zwischen den Vertragspartnern auch eine andere Aufteilung des Erlöses schriftlich vereinbart werden.
Ein Verkaufsvorgang gilt dann als abgeschlossen, wenn der Käufer die Ware ohne Beanstandung bezahlt und akzeptiert hat.Falls ein Käufer Gründe geltend machen kann, die ihn zu einer Rückweisung der Ware berechtigen, wird der Verkauf rückgängig gemacht.Die dadurch entstandenen Lieferkosten (Porto/Rückporto) gehen zulasten des Auftragnehmers.

Die Kosten von Fr. 15.- pro Objekt  für das Erstellen der Fotos und das Erstellen des Verkaufsangebotes gehen zu Lasten des Auftraggebers/der Auftraggeberin.Diese Kosten sind  vom Auftraggeber/der Auftraggeberin im voraus zu bezahlen, unabhängig davon, ob das Objekt verkauft werden kann.Die Kosten, die für das Einstellen des Angebotes an die Auktionsplattform zu bezahlen sind, gehen zulasten des Auftragnehmers, ebenso die Gebühren, welche bei einem erfolgreichen Verkauf an die Auktionsplattform abzuführen sind.

2.2.1 Rechte und Pflichten des Auftraggebers/der Auftraggeberin bei der Variante B Die Rechte und Pflichten des Auftraggebers/der Auftraggeberin sind die gleichen wie bei Variante A wie sie im Punkt 2.1 dieser AGB aufgeführt sind.

2.2.2 Rechte und Pflichten des Auftragnehmers bei der Variante B Der Auftragnehmer verpflichtet sich, das Verkaufsobjekt während 40 Tagen mindestens dreimal auf einer Auktionsplattform zum Verkauf anzubieten. Im Übrigen gelten die gleichen Bestimmungen wie bei Variante A wie sie auf Seite 2 der AGB aufgeführt sind.

2.3 Wohnungsräumungen im Auftrag eines Kunden/einer Kundin

Bei Wohnungsauflösungen erledigt das Einzelhandelsunternehmen Toni Summermatter, Kunst, Antiquitäten & Kurioses als Auftragnehmer komplette oder teilweise Wohnungsräumungen. Auftraggeber/Auftraggeberin und Auftragnehmer einigen sich im voraus über die Bedingungen, zu denen der Auftrag ausgeführt wird.Je nach Zusammensetzung des Wohnungsinventars kann es sein, dass der Auftraggeber/die Auftraggeberin für die Räumungskosten aufkommt oder dass der Auftragnehmer die Kosten übernimmt oder dass der Auftragnehmer für die Übernahme des Wohnungsinventars einen Kaufpreis bezahlt.Falls der Auftraggeber/die Auftraggeberin Teile des Inventars behalten will, müssen diese Teile im voraus bezeichnet und schriftlich festgehalten werden.Alle anderen Teile des Wohnungsinventars gehen mit Erteilung des Auftrags in das alleinige Verfügungsrecht des Auftragnehmers über.

2.4 Schätzungen von wertvollen Wohnungsinventaren

Schätzungen von Wohnungsinventaren, Kunstgegenständen etc. sind je nach Aufwand vom Auftraggeber zu bezahlen.Die Kosten werden im voraus vereinbart.Der Auftraggeber/die Auftraggeberin erhalten einen Schätzungsbericht in schriftlicher Form unter Auflistung der zu schätzenden Objekte.

 
 
Unsere AGB © 2014 Nurbs Web Design